Liebe Besucher und liebe Besucherinnen. Sie sind im Forum angekommen. Hier können Sie Ihren Landsleuten einen Gruß ausrichten, eine Kurzgeschichte schreiben, Ihre Meinung und Ihren Kommentar zu Beiträgen eintragen, eine Anfrage stellen, sowie Ihre Anregungen geben. Kurz darauf können alle Besucher/innen Ihren Text lesen.

Dieses Forum gehört der Heimatortsgemeinschaft Kernei




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


Ebene 0  Einträge: 22 | Aktuell: 12 - 8Neuer Eintrag
 
12


Name:
Helmut Schmidt (info@hog-kernei.de)
Datum:Fr 27 Sep 2013 17:04:31 CEST
Betreff:2. außerordentlichen Kerneireise vom 21. August bis 26. August 2013
 

Liebe Kerneierinnen und Kerneier, liebe Freunde,

anlässlich meiner 2. außerordentlichen Kerneireise vom 21. August bis 26. August 2013 möchte ich Sie/Euch an meinen Reiseerfahrungen teilhaben lassen. Ausgangspunkt für die Reise waren eine Menge ungelöster Fragen, der Kontakt zur Gemeindeverwaltung Kljajicevo/Kernei, den wir bei unserem letzten Besuch deutlich spürten. Zudem war es für mich wichtig, mit der Gemeindeverwaltung und Schulverwaltung über das Thema „250 Jahre Kernei“ sprechen zu können.
Was im Einzelnen auf dem Programm stand, können Sie/könnt Ihr meinem Reisebericht entnehmen.
Den Reisebericht können Sie über meine E-Mail-Adresse info@hog-kernei.de anfordern.Bitte geben Sie dabei Ihrer/Eure vollständige Anschtift und Telefonnummer an!
Bilder über den Zustand der Kirche finden Sie

http://www.hog-kernei.de/PDF/Kirche%20Au%DFenansicht13.pdf
http://www.hog-kernei.de/PDF/Kirche%20Innenansicht13.pdf
http://www.hog-kernei.de/PDF/Kirche%20Turm13.pdf

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!
In heimatlicher Verbundenheit.
Helmut Schmidt



 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (1)
 
11


Name:
Rudolf Fath (rfath@blh.drs.de www.gerhards-werk.de)
Datum:So 28 Apr 2013 09:57:48 CEST
Betreff:WALLFAHRT DER DONAUSCHWABEN ZUR GEDÄCHTNISKAPELLE IN BAD NIEDERNAU
 

Liebe donauschwäbische Landsleute!
Im Sinne des am Ostermontag 1980 in Bad Niedernau bei Rottenburg/N. im Sanatorium der Armen Schulschwestern Unserer Lieben Frau — von 115 Vertretern donauschwäbischer Heimatortsgemeinschaften gefassten Beschlusses — findet am Feste
CHRISTI HIMMELFAHRT, 9. Mai 2013
zum dreiundreissigsten Mal die
WALLFAHRT DER DONAUSCHWABEN
ZUR GEDÄCHTNISKAPELLE IN BAD NIEDERNAU
statt. Die Kapelle wurde am 25. März 1979 von Bischof Dr. Georg Moser geweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Die Wallfahrt steht im Jahr des Glaubens unter dem Leitwort:
„Die Tür des Glaubens, die in das Leben der Gemeinschaft mit Gott führt,
steht uns immer offen...(Apg 14,27)
Die Gedächtniskapelle als Gedächtnisstätte wurde zum Gedenken an die zerstörten Kirchen und Heiligtümer der alten Heimat und im Gedenken an den Leidensweg der Donauschwaben errichtet. Dieses Gedenken soll uns jährlich zum Wallfahrtsort nach Bad Niedernau bei Rottenburg führen. Wir bitten Sie daher herzlich, im Bereich Ihrer Heimatortsgemeinschaft und im Kreise Ihrer Bekannten zur Wallfahrt nach Bad Niedernau anzuspornen und zur Teilnahme zu ermutigen.
Eröffnung und Begrüßung: Johannes Weissbarth FamOT, Vorsitzender St. Gerhards-Werk 10.00 Uhr Eucharistiefeier mit EGR P. Notker Hiegl OSB, Beuron
Musikalische Mitwirkung: Elisabeth Haumann, Sopran und Margrit Egge, Orgel
Wort des Laien: Hans Supritz, Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Donauschwaben: Leidensweg und Exodus der Donauschwaben im ehemaligen Jugoslawien Nach dem Gottesdienst: 11.15 Uhr Totengedenken
12.00 Uhr Mittagessen (in den Räumlichkeiten des Klosters)
14.00 Uhr Maiandacht mit EGR P. Notker Hiegl, OSB Beuron
Musikalische Mitgestaltung: Elisabeth Haumann, Uschi Hart! und Margrit Egge
Fahrgelegenheiten nach Bad Niedernau:
Winnenden: 7.00 Uhr, Haltestelle Seestrasse; Beutelsbach: 7.30 Uhr, Stuttgarter Str. (beim Gasthof Ochsen) Stuttgart: Karlsplatz (Stuttgart-Stadtmitte), 8.00 Uhr (Fahrtkosten E 12.-).
Anmeldung: St. Gerhards-Werk in Stuttgart, Tel. 0711 / 1645-555.

 Antworten auf diesen Eintrag
 
10


Name:
Helmut Schmidt (info@hog-kernei.de)
Datum:Sa 09 Mär 2013 18:08:31 CET
Betreff:Das Kerneier Pfingsttreffen 2013
 

Die Mitglieder des Kerneier Heimatausschusses laden alle Kerneier Landsleute und Freunde zum
61. Kerneier Pfingsttreffen in Bruchhausen am Pfingstsonntag, dem 19. Mai 2013 herzlich ein.
Programm:
09:30 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Bruchhausen
11:00 Uhr Gedenken am Denkmal auf dem Friedhof
12:00 Uhr gemeinsames Mittagessen in der Halle
15:00 Uhr Begrüßung der Gäste und Ansprache

Liebe Landsleute kommen sie zum Treffen, denn es kann bald das Letzte sein.
Besucher, die am Vortag anreisen, treffen sich am späten Nachmittag in der Waldklause in Bruchhausen, wo sie den am Ort wohnenden Kerneiern begegnen.

Auskunft: Helmut Schmidt unter der Rufnummer: 07195-74145

Helmut Schmidt
Vorstand HOG-Kernei

 Antworten auf diesen Eintrag
 
9


Name:
Helmut Schmidt (info@hog-kernei.de)
Datum:So 21 Okt 2012 13:17:00 CEST
Betreff:Ausstellung "Heimatsachen - Donauschwäbische Grüße zum Baden-Württembergischen Geburtstag"
 

Liebe Kerneierinnen und Kerneier,

über 300 Donauschwaben folgten der Einladung zur Eröffnung der Ausstellung "Heimatsachen - Donauschwäbische Grüße zum Baden-Württembergischen Geburtstag" nach Ulm. Die Eröffnungsfeier dauerte 1 Stunde. Gruß- und Dankesworte richteten der Direktor des donauschwäbischen Zentralmuseums, der Vertreter des Bürgermeisters der Stadt Ulm, der Vertreter des Innenministeriums von Baden-Württemberg sowie der federführende Professor Dr. Johler und zwei Studentinnen an die große Zahl der Vertreter der Heimatsortsgemeinschaften. Zwischendurch sorgte das Blechbläserquintett aus Karlsruhe für die musikalische Umrahmung. Anschließend führten die Studierenden die Gäste durch die präsentierten Geschenke der Heimatortsgemeinschaften. Es lohnt sich, diese Ausstellung zu besuchen.

Da die Studierenden alle Vorsitzenden der Heimatortsgemeinschaften telefonisch befragt und persönlich interviewt haben und von diesen mit Bildmaterial ausgestattet worden sind, entstand ein beachtenswertes Werk über das heimatbewahrende Wirken der Heimatortsgemeinschaften in Baden-Württemberg. Das Buch ist in einer gebundenen Form erschienen. Der Leser kann auf 527 Seiten viel über Geschichtliches, den aktuellen Stand der Arbeit heutiger Heimatortsgemeinschaften in Baden-Württemberg erfahren und zahlreiche Bilder betrachten.

Zum 61-jährigen Kerneier Pfingsttreffen 2013 bringe ich ein Exemplar mit. Wer sich diese Dokumentation persönlich selbst anschaffen möchte, kann diese beim Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm +49 (731) 96254-0/ info@dzm-museum.de/ http://www.dzm-museum.de/deutsch/dzm.html) bestellen.

In heimatlicher Verbundenheit
Grüße ich Euch
Helmut

 Antworten auf diesen Eintrag
 
8


Name:
Helmut Schmidt (info@hog-kernei.de)
Datum:Mo 13 Feb 2012 20:12:07 CET
Betreff:Reiseziel Kernei 30.5 2012 bis 7.6.2012 !!!! noch 5 Plätze frei !!!!
 

Liebe Kerneier Landsleute!
Die HOG-Kernei bietet im Jahr 2012 wieder eine Reise über Ungarn in die Heimat an.
Unser Reiseziel ist Kernei und die Friedhöfe mit den Denkmälern für unsere Opfer in Kruschiwl und Gakowa.
Der folgende Reiseplan enthält die wichtigsten Hinweise, die zu einer reibungslosen Reise beitragen sollen.
Reiseplan
Mittwoch, den 30. Mai 2012
Abfahrt um 7,00 Uhr vom Busbahnhof Stuttgart, direkt rechts neben dem Hauptbahnhof. — Die Fahrt geht über die Autobahn Ulm, Augsburg, München, hier Zusteigemöglichkeit an der Rast¬stätte Vaterstetten.Weiterfahrt Salzburg, Linz, an Wien vorbei zur ungarischen Grenze, dann nach Györ, hier die erste Ubernachtung.
Donnerstag, den 31. Mai 2012
Nach dem Frühstück geht es weiter auf der Autobahn, an Budapest vorbei, nach Kalocsa. Hier Dombesichtigung und Mittagessen.
Weiterfahrt nach Baja zur serbischen Grenze bei Herczegszanto, dann durch Bezdan nach Sombor.
Freitag, den 1. Juni 2012
Um 8.00 Uhr Abfahrt durch Gakowa nach Kruschiwl zum Friedhof, wo unsere Lageropfer in den Massengräbern ruhen und wir am Denkmal ihrer im Gebet und mit der Kranzniederlegung gedenken. Auf dem Rückweg Besuch der Gräber mit dem Denkmal in Gakowa.
Anschließend Fahrt nach Kernei zur Kirche. Nach einem kurzen Gedenken geht es zum Mittagessen. Der Nachmittag ist für das persönliche Programm frei.
Um 16,30 fahren wir nach Apatin zum Abend¬essen mit Fischpaprikasch am Donauufer.
Samstag, den 2. Juni 2012
Nach dem Frühstück Fahrt nach Kernei. Etwa um 10.00 Uhr Hl. Messe mit den noch in Kernei lebenden Landsleuten.
Dann Freizeit bis um 12,30 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen mit den Landsleuten.
Der Nachmittag ist bis zur Rückfahrt nach Sombor um 17,00 Uhr frei. In Sombor gemeinsames Abendessen.
Sonntag, den 3. Juni 2012
Nach dem Frühstück Fahrt nach Kalebija bei Subotica. Hier werden wir in der Pfarrkirche im Rahmen der Heiligen Messe unsere umgesetzte Orgel wieder sehen und sie nach 67 Jahren erklingen hören.
Nach dem Mittagessen in Subotica Fahrt zur ungarischen Grenze und dann über die Autobahn nach Budapest. Hier werden wir drei Nächte in einem Hotel verbringen.
Montag, den 4. Juni 2012
Stadtrundfahrt in Budapest und Besichtigung der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Anschließend das Mittagessen und ein Einkaufsbummel in der bekannten Vaci utca.
Nach dem Abendessen sehen wir Budapest bei Nacht vom Burgberg aus.
Dienstag, den 5. Juni 2012
Nach dem Frühstück folgt eine Tagesfahrt in die historische Stadt Eger mit Besichtigung der Burg, Stadtführung. Wenn möglich um 12,00 im Dom ein kurzes Orgelkonzert und danach in einem typisch ungarischen Kellerrestaurant Mittagessen mit Weinprobe.
Mittwoch, den 6. Juni 2012
Um 8,30 Uhr Abfahrt über die Autobahn zur öster¬reichischen Grenze — dann über die Autobahn Wien/Ost in die Wachau zum Stift Göttweig. Hier Treffen mit P. Jakobus Schröder bei einer aus¬giebigen Mittagspause. Er wird uns die Stifts¬kirche zeigen und mit seinem Segen fahren wir dann nach Amstetten bzw. St. Florian zur letzten Übernachtung.
Donnerstag, den 7. Juni 2012
Bereits um 8,30 Uhr geht es auf die Heimreise, vorbei an Salzburg, München und werden gegen 17,00 Uhr Stuttgart erreichen.

 Antworten auf diesen Eintrag
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite